Feng-Shui in Kurzform

Feng-Shui ist die Kunst und die Wissenschaft vom harmonischen Leben in und mit der Umgebung; der natürlichen Umgebung und der von Menschenhand geschaffenen.

Feng-Shui heißt "Wind" und Wasser". Damit sind die Energieformen gemeint, die einen großen Teil unseres Lebens willkürlich und unwillkürlich beeinflussen.

Anhand belegter Schriftsätze lässt sich Feng-Shui bis ins Jahr 600 - 300 vor Christus in China zurück verfolgen. Es ist ein Bestandteil des Taoismus, begründet von Lao-Tse. Seine Wurzeln hat Feng-Shui im I Ging, dem "Buch der Wandlungen". Im Mittelpunkt des I Ging steht die Vorstellung, dass der Wandel selbst das Grundprinzip des Universums darstellt. Wandlung wird nicht als willkürlich oder unbeständig gedeutet, sondern als gesetzmäßiger Wandel.

 


 

Chi-Energie

Die Wirkung beruht auf dem Energieprinzip. Alles was uns umgibt ist Energie. Auch Dinge, die scheinbar nicht leben bestehen aus Energie. Diese Energie, das "Chi", ist für uns nicht sichtbar, was aber nicht heißt, dass es sie nicht gibt. Es ist die Energie, die Wasser fließen lässt, Blumen zum Blühen bringt, Tag und Nacht durch die Drehung der Erde beeinflußt, Ebbe und Flut hervorruft, die Sonne aufgehen lässt, der Natur ihre leuchtenden Farben bereitstellt und vieles mehr. Es ist also keine spezielle Energie, sondern eine allumfassende. 

Diese Energie will frei fließen, wie ein Bach, der sich seinen Weg den Berg hinunter bahnt. Gibt es aber Hindernisse, die den Energiefluss stören, so staut sich der Bach, bildet einen See, der, wenn das Wasser sich zu hoch anstaut, wiederum eine Überschwemmung verursacht. Hindernisse führen also zu Disharmonien und können Katastrophen herbei führen!

Dieses gilt auch im Kleinen. In unserem Haus, unserer Wohnung... Das Chi, man nennt sie auch die "Lebenskraft", will in gleichmäßigem Tempo fließen. Solange es keine Hindernisse oder Störungen gibt, bringt diese Energie uns große Kraft!

Wenn sich aber Hindernisse in den Weg stellen, (oder wir selbst uns welche aus unserer Unkenntnis heraus in den Weg stellen) wird unsere Lebenskraft beeinträchtigt. Das führt zu Schwäche und diese wiederum zu Krankheiten!

 


Yin und Yang            

Die Energien in unserem Universum können entweder Yin oder Yang zugeordnet werden. 

Das sind die beiden gegensätzlichen Energien, die zusammen ein Ganzes bilden, jeweils mit dem Samenkorn der anderen Energie in der Mitte, da in jedem Yin schon der Same des Yang enthalten ist und umgekehrt.

Das eine gibt es nicht ohne das andere. Von jedem die Hälfte bildet zusammen ein harmonisches Ganzes.

Ist zuviel Yin (dunkel dargestellt) vorhanden, dann ist die Harmonie gestört, das gleiche gilt, wenn zuviel Yang vorhanden ist. Dann können sich Störungen und Krankheiten ausbilden.

Die Manifestationen von Yin und Yang

yin yang
dunkel hell
still bewegend
eckig rund
schmal breit
Erde Himmel
unten oben
weiblich männlich

u.s.w.

Manche Menschen haben mehr "Yin" Anteile, andere wiederum mehr "Yang"Anteile in ihrem Wesen. Wenn man den Anteil an Yin Elementen in einer Wohnung erhöht, dämpft man dadurch die Aktivität: die Personen in dieser Wohnung reagieren ruhiger. Entgegengesetzt kann man durch Einsetzen von Yang betonten Elementen die Aktivitäten in dieser Wohnung erhöhen. 

Um das Gleichgewicht zu wahren, sollte man immer auf einen harmonischen Ausgleich achten. 

(Anders z.B. im Schlafzimmer, da ist die Ruhe gewollt, also wird der Feng-Shui Berater/in hier mehr Yin Elemente einbringen)

Allerdings muss auch berücksichtigt werden, welche Eigenschaften die dort lebenden Menschen innehaben. Die Energien, die die Bewohner ausstrahlen gehören dazu! 

 


 

Die fünf "Elemente"

      Die fünf Elemente spielen im Feng-Shui eine entscheidende Rolle. Sie heißen: Erde, Holz, Feuer, Metall, Wasser. Alles, was es auf dieser Erde gibt wird diesen 5 Elementen zugeordnet. Auch bei Personen herrschen bestimmte Eigenschaften vor, die den Elementen zugeordnet werden. 

Die 5 Elemente stehen in Beziehungen zueinander. 

Es gibt den "Stärkungskreislauf", der im Uhrzeigersinn läuft:

Das Element Wasser stärkt Holz damit es wachsen kann. - Holz nährt das Feuer. - Feuer erzeugt durch den Verbrennungsvorgang Erde. - Erde wird zusammengepresst und bringt Metall hervor. - Metall bildet durch den Verdichtungs-Vorgang wieder Wasser.

Aber entgegengesetzt läuft der "Schwächungskreislauf" ab:

Holz verbraucht das Wasser. - Wasser löst das Metall auf und spült es weg. - Metall wandelt bei seiner Entstehung Erde um. - Erde erstickt das Feuer. - Feuer brennt Holz auf.

Außerdem gibt es noch den dritten "Kreislauf", der nicht in oder entgegen des Uhrzeigersinns läuft, sondern sein Gegenüber angreift. (siehe die Linien in der Mitte des Elemente-Kreises in der Abbildung.) Das ist der "Kontrollzyklus":

Holz überwuchert die Erde, wird aber vom Metall geschnitten. - Feuer schmilzt das Metall, wird aber vom Wasser gelöscht. - Erde grenzt das Wasser ein (siehe Deiche am Meer) aber wird von Holz überwuchert. - Metall schneidet das Holz, wird aber vom Feuer verbrannt.

Zuordnung der Elemente als Tabelle:

Element Formen Farbe Materialien Bedeutung Jahreszeit Richtung Geschmack Geruch
Holz,    3, 4 vertikal, dünn, rechteckig grün Holz, Weide, Bambus Leben, Wachstum, Kraft, Aktivität Frühling Osten sauer ranzig
Feuer,    9 spitz, Stern, dreieckig, Pyramide, Diamant rot Feuer, Kunststoffe Leidenschaft, Wärme, Aufregung, Ausdruck Sommer Süden bitter verbrannt

Erde

2,5,8

niedrig, flach, breit, Quadrat, horizontal,  gelb, braun Porzellan, Ton, Gips, Keramik, Naturfaser, weicher Sand-Stein Sicherheit, Beständigkeit, Vorsicht, Geborgenheit, Komfort Übergang (vom Sommer in den Herbst) Mitte süß duftend

Metall

6,7

rund, Bogen, Kuppel, oval, Kreis  weiß,(Gold und Silber) Stahl, Edelstahl, Messing, Gold, Bronze, Eisen, Silber, harter Stein Reichtum, Führung, Organisation  Herbst Westen scharf verrottet

 

Wasser

 1

gewellt, unregelmäßig, krumm, chaotisch, amorph schwarz Glas, Wasser ruhig, flexibel, tiefe Kraft Winter Norden salzig faulig

 

Indem der Feng-Shui Berater/in ein Element schwächt bzw. stärkt wird eine Wirkung hervorgerufen, die sich auf das Chi in unserem Umfeld auswirkt. Dies ist das "Geheimnis"  des Feng-Shui. So werden Veränderungen herbeigeführt.

 


 

Die fünf Tiere - Die Beschaffenheit des idealen Ortes!

"Zur Linken tanzt der grüne Drachen,

zur Rechten brüllt des weißen Tigers Rachen,

vorne singend der purpurne Vogel fliegt,

an der Rückseite die große, schwarze Schildkröte liegt."

(Spruch aus dem alten China)

 

Diese Zeilen aus China beschreiben, wie ein harmonischer Ort beschaffen sein sollte, der genug Schutz und Geborgenheit bietet:

Die Schildkröte (z.B. ein Berg) stärkt den Rücken, der Tiger (ein Hügel) sitzt zur Rechten, der grüne Drache (kleiner Berg, aber größer als der Hügel des Tigers) zur Linken, und vorn, als Blickfang fliegt der purpurne Vogel (z.B. ein Fluss) und in der Mitte sitzt die Schlange (das Haus).

 

Schildkröte (Berg)

 

 

Tiger (Hügel)                        Schlange  (das Haus)              Drache (kleiner Berg)

 

purpurner Vogel (Fluss)

 

 


 

Die acht Richtungen

Die Chinesen haben nicht nur den Kompass erfunden. 

Auch im Feng-Shui spielen  die acht Himmelsrichtungen eine große Rolle.

Die Richtungen: Norden, Nordosten, Osten, Südosten, Süden, Südwesten, Westen, Nordwesten und auch die Mitte stehen mit jeweils einer Energie der fünf Elemente in Verbindung.

Der Norden wird dem Wasser zugeordnet und der Farbe schwarz.

Der Süden dem Feuer und der Farbe rot.

Im Osten und Südosten herrscht die Holz-Energie und die Farben grün und blaugrün.

Im Westen und Nordwesten herrscht die Metall-Energie und die Farben weiß, silber, gold.

Die Erd-Energie befindet sich in der Mitte und im Nordosten, sowie im Südwesten mit den Farben gelb und braun. 

 


 

Das spätere Ba Gua mit der Zuordnung der Trigramme

 

Der Norden befindet sich im chinesischen Ba Gua immer "unten", der Süden "oben".

Das spätere Ba Gua ist eng mit den "Neun Sternen" des Luo Shu verwandt.

Die Trigramme zeigen den Yin und Yang Anteil der zugeordneten Himmelsrichtungen an. Eine durchbrochene Linie bedeutet Yin, eine durchgehende Linie Yang. Zwei gleiche Linien dominieren die eine ungleiche. Damit zeigen sie an, ob das Trigramm Yin oder Yang orientiert ist.

 

Wind   

Südosten

Feuer   

Süden    

Erde     

Südwesten

Donner   

Osten  

Mitte      

See

Westen

Berg     

Nordosten

Wasser  

Norden  

Himmel   

Nordwesten

 

(die linke Abbildung ist leider falsch herum gedreht. Die drei durchgehenden Linien (hier oben, im Süden) gehören in den Nord-Westen; also müßte man das Bild um drei Abschnitte im Uhrzeigersinn weiter drehen, damit es richtig stünde! Aber ich will ja auch nur einen kurzen Überblick geben, keine Lehrstunden. Ich bitte um die Nachsicht des Betrachters.)

 

Die Lebensthemen im BaGua 

Jeder Himmelsrichtung ist ein Lebensthema zugeordnet. Wenn diese Bereiche aktiviert werden (das heißt, durch Materialien oder symbolische Gegenstände, die das Element in diesem Bereich stärken oder schwächen) kann man eine positive Entwicklung des Lebensthemas bewirken. 

 

Die Lebensthemen sind wie folgt den Himmelsrichtungen zu geordnet:

Karriere:alles was mit dem Beruf/der Aufgabe im Leben zu tun hat -  Norden.

Wissen: Ausbildung, Bücher, Studium, aber auch inneres Potential, die innere Stimme - Nordosten.

Familie: Vergangenheit und Herkunft, Familienleben, Beziehung der Familienmitglieder unter einander, aber auch zu Vorgesetzten -im Osten.

Wohlstand: Finanzen, Geld, Reichtum, weltliche Güter - Südosten.

Ruhm: Ruhm, Ehre, Ausstrahlung, gesellschaftliche Stellung, Image, Berühmtheit - Süden.

Partnerschaft: Ehe, Beziehungen, Freundschaften, Lebensgemeinschaften, Kollegen - Südwesten

Kinder: eigene Kinder, Kreativität, Ideen, Inspiration, Perspektiven, Kunst - Westen.

Freunde: Freunde, Mentor, helfende Menschen, Unterstützung, helfende Umstände - Nordwesten.

 

Manche Feng-Shui Berater orientieren sich auch an dem Drei-Türen-Ba Gua. Dem kann ich mich nicht anschließen, da ich es nicht für fundiert genug halte. Allerhöchstens würde ich es für den Schreibtisch anwenden, (Mikrokosmos), aber nicht auf Räume oder Häuser. 

 


 

Die Acht-Häuser-Methode

Die Mitte des Hauses wird bestimmt. Mit Hilfe des Kompasses wird der Kreis in acht gleiche Teile ( wie Tortenstücke) eingeteilt. 45° umfassen immer eine Himmelsrichtung.

Norden  337.5 - 22.5 / Nordosten  22.5 - 67.5 / Osten 67.5 - 112.5 / Südosten 112.5 - 157.5 /

Süden 157.5. - 202.5 / Südwesten 202.5 - 247.5 / Westen 247.5 - 292.5 / Nordwesten 292.5 - 337.5°

Die Sitz- und die Blickrichtung werden mit dem Kompass gemessen. Damit wird die Zuordnung des Hauses zu einem der Trigramme bestimmt.

 

Beispiele: Das Kan Haus, Haus des Wassers, Sitzrichtung Norden, Blickrichtung Süden.

Zhen Haus, Haus des Donners, Sitzrichtung Osten, Blickrichtung Westen.

Li Haus, Haus des Feuers, Sitzrichtung Süden, Blickrichtung Norden.

U.s.w. es gibt acht verschiedene Häuser, daher der Name: Acht-Häuser Methode.

 

Wenn das Haus in die acht Sektoren unterteilt wird, wird deutlich, welche Energieform in welchem Teil des Hauses vorherrscht. Jedem Haustypus sind 4 gute und 4 schlechte Sektoren zugeteilt. Günstig für die Bewohner des Hauses ist es, wenn die guten Bereiche des Hauses den Haupteingang, die Küche, und Schlafzimmer abdecken, ungünstige  Bereiche in den Toiletten, Badezimmern, Abstellräumen zu finden sind. Aber das ist nicht immer so. Hier kann der Feng Shui Berater/in mit Heilmitteln die ungünstigen Energien "bekämpfen" oder "heilen", damit sich die Bewohner in dem Haus wieder wohlfühlen können.

 

Es wird zwischen 4 Haustypen der Ostgruppe und 4 Haustypen der Westgruppe unterschieden. Das sind die gleichen Gruppen, die sich auch bei der Kua Zahl der Bewohner wieder finden.

 

Gut ist es , wenn die Bewohner, die anhand ihrer Kua Zahl gut mit "ihrem" Haustypus harmonieren. Man vergleicht auch, ob die Ehepartner anhand ihrer Kua Zahl miteinander harmonieren, oder nicht. Das Thema Kua Zahl ist weiter unten noch einmal beschrieben.

 


 

Zeitperioden

Die alten Chinesen haben beobachtet, dass sich in Abständen von 60 Jahren die Planeten Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, unser Mond und die Sonne in einer geraden Linie aufreihen. Drei Zyklen von jeweils 60 Jahren bilden einen großen Zyklus von 180 Jahren.

Erstmals wurde dies im Jahre 2637 vor Christus beobachtet. 

Danach wiederholt sich der große Zyklus erneut. Der 25 zigste große Zyklus begann im Jahre 1864 (nach Christus) am 4. Februar und endet am 3. Februar im Jahre 2044. Dieser Zyklus ist wiederum unterteilt in neun 20 Jahres Perioden.

1864 begann also 1. Periode; heute befinden wir uns in der 8. Periode (ab dem 4. Februar 2004) bis zum 3. Februar 2024. Dann beginnt am 4. Februar die 9. Periode, die bis 2044 andauert.

 

Man geht davon aus, dass bedingt durch die Stellung der Planeten und Sterne zueinander, im Weltall Energien ausgesandt werden. Diese Energie herrscht innerhalb dieser Zeitspanne auch auf der Erde vor. Z. B. Häuser, die in der 5 ten Periode gebaut wurden haben also eine andere Energieform aufgenommen, als Häuser, die in der 4 ten oder 6 ten Periode gebaut wurden. Deshalb besitzen die Häuser immer wieder andere Energiebilder. Diese Energiebilder festzustellen, auszuwerten und ggf. zu verändern ist die Aufgabe des Feng-Shui Beraters/in, wenn er "Xuan Kong Feng Shui", das Feng-Shui der fliegenden Sterne anwendet.

 


 

Die fliegenden Sterne - das Xuan Kong Feng Shui

 

Die oben beschriebenen Energiebilder unserer Häuser werden in "fliegende Sterne Tafeln" abgebildet. Es ist also nicht nur die Himmelsrichtung, in die ein Haus "blickt",und die mit dem Kompass genau ermittelt werden muss, maßgebend für eine Feng-Shui Beratung, sondern auch die Zeit in der es erbaut wurde.

 


 

Das magische Quadrat

 

Das magische Quadrat verbindet alle Aspekte des Feng-Shui miteinander. Entdeckt wurde es von Fu Hsi, als er sinnend am Ufer eines Flusses saß und vor ihm eine Schildkröte auftauchte, die die Zahlen dieses Quadrats auf ihrem Rücken trug. So ist es überliefert.

Die Magie des magischen Quadrats besteht darin, dass die Zahlen so angeordnet sind, dass ihre Summe immer 15 ergibt, in horizontaler, vertikaler oder diagonaler Richtung addiert.

Die Zahlen werden in Verbindung gesetzt zu Yin und Yang, den acht Himmelsrichtungen, den acht Trigrammen aus dem Ba Gua, und zu den fünf Elementen. Jede Zahl hat ihren eigenen Charakter und wird einer besonderen Art der Chi-Energie zugeordnet.

 

Das magische Quadrat des Lo Shu zeigt den Weg der "9 Sterne". Diese bezeichnen die verschiedenen Energie- Zusammenstellungen in dem Universum. Mit den neun Zahlen sind verschiedene Energieformen gemeint.  Jedem der neun  "Sterne" werden eine Zahl von 1 bis 9 und eine Farbe zugeordnet.  

 


 

Die "neun Sterne"

 

Je nachdem, in welchem Jahr wir uns befinden sondern die "Sterne" entweder eine positive oder negative Energie ab. 

Stern 1 ist weiß und bringt Lebenskraft oder aber auch Trennung und Tod.

Stern 2 ist schwarz und Fruchtbarkeit, aber auch im negativen Fall Bauchkrankheiten und Unfruchtbarkeit. 

Stern 3 ist grün; er begünstigt Reichtum und gute Geschäfte, aber auch Missgeschick und Unglück.

Stern 4 ist dunkel-grün (blaugrün) und bringt Weisheit und Erfolg, kann aber auch im negativen Fall zu Instabilität in Beziehungen, Trennung und Ehebruch führen.

Stern 5 ist gelb und unberechenbar wild. Er bringt entweder großartige Profite und Erfolge, oder aber er löst Streitereien und Katastrophen aus.

Stern 6 ist weiß; er steht für Autorität und Vornehmheit, hat Führungsqualitäten, kann aber auch im negativen Sinn Einsamkeit begünstigen.

Stern 7 ist rot. Er bringt Reichtum und Fruchtbarkeit, ein leichtes Leben mit viel Spaß; kann aber im negativen Sinn auch Feuer, Diebstahl, Tod und Gefängnis bedeuten.

Stern 8 ist weiß; er begünstigt stetig wachsenden Reichtum mit Ausdauer, besonders bei jungen Menschen, im negativen Fall sorgt er für Verletzungen bei Kindern.

Stern 9 ist lila/purpurn, er bringt soziale Anerkennung, Kontakte und Erfolge; kann aber auch gesundheitliche Probleme, Feuer und Streit bedeuten.

 

Rechtzeitige und nicht rechtzeitige Sterne

 

Je nachdem, ob die Sterne rechtzeitig oder nicht rechtzeitig auftreten, unterscheidet sich ihre Wirkung. Sie können positive Energien verbreiten, wenn sie rechtzeitig auftreten; negative Energien, wenn sie nicht rechtzeitig auftreten.

Sie verändern sich immer mit dem Beginn einer neuen 20 jährigen Periode und bleiben dann in dieser Periode immer auf entweder rechtzeitig oder nicht rechtzeitig. Sie bleiben in dieser Periode immer auf dem selben Platz stehen, mit Aussnahme des Jahres Sterns, der in der Mitte steht und jedes Jahr ein anderer ist. 

 

In der achten Periode, in der wir uns seit dem 04. Februar 2004 befinden, zählt man die Sterne 1, 3, 6, 7, 8 und 9 zu den rechtzeitigen Sternen. Sie verbreiten derzeit positive Energien!

Die Sterne 2, 4und 5 sind als nicht rechtzeitig einzustufen und verbreiten negative Energien! 

 

Hier setzt der Feng-Shui Berater/in Heilmittel ein, um die Positiven Energien zu stärken und die negativen zu schwächen oder zu kontrollieren, damit sie ihre negativen Kräfte nicht ausspielen können.

 

Die Sternentafel

 

Zur Deutung eines Hauses wird die Sternentafel erstellt, die sich in der zuständigen Bau-Periode unter zu Hilfenahme des Kompasses mit der Bestimmung der "Blickrichtung" eines Hauses ausgerechnet wird. Daher haben auch solche Häuser verschiedene Sternentafeln, die in der gleichen Periode gebaut wurden, aber verschiedene Blickrichtungen haben. Ihre Blick- und Sitzrichtung können nur ein paar Gradzahlen auf dem Kompass auseinander gehen -  schon entsteht eine andere Sternentafel. Hier ist Genauigkeit oberstes Gebot.

Bei der Sternentafel werden der Bergstern und der Wasserstern berechnet, ebenso der Periodenstern. (hinzu kommt der Jahresstern, der jährlich wechselt).

Die "Sterne" wirken auch gegeneinander. Dabei sind ihre Bestandteile ,die den fünf Elementen zugeordnet werden, ausschlaggebend. Ebenso spielen Yin und Yang bei der Sternen Berechnung eine Rolle, wie auch die 24 Berge. Diese Prinzipien hier zu erklären würde für diese Webseite zu weit führen. Bei Interesse empfehle ich Ihnen hierzu gerne eine Ausbildung als Feng-Shui Berater/in nach dem Xuan Kong Feng-Shui.

 

8    1

   7

3    5

   3

1   3

   5

9    2

   6

7    9

   8

5    7

1

4    6

   2

2    4

   4

6    8

   9

 

Beispiel einer Sternentafel in Periode 8, Sitzrichtung des Hauses SO/NW:  322,5 - 337,5° 

 


 

Feng-Shui anwenden

 

Nachdem die Sternentafel besimmt wurde, sieht der Feng-Shui Berater/in welche Energien auf dieses Haus /Wohnung / Geschäft etc. einwirken und wie sie sich zueinander verhalten. Nun wird herausgefunden, wie sie auf die Menschen wirken, die dort leben.

Um genauere Beziehungen herzustellen ist das Feng Shui Horoskop des Bedeutung. Damit kann geprüft werden, ob Haus und Bewohner miteinander harmonieren. 

Anhand der Sternentafel zeigt sich, wie sich die Energieverteilung in den einzelnen Zimmern auf die Gesundheit und den finanziellen Erfolg der Bewohner auswirkt. Es werden Schwachpunkte und negative Energien aufgedeckt. (Natürlich auch die positiven, die müssen aber nicht behandelt werden.) Die Zimmer werden analysiert und eventuell neuen Bestimmungen zugeführt, wenn machbar.

Mit Hilfe der fünf Elemente werden werden Gegenmittel eingesetzt, um den Einfluss schädlicher Sterne zu begrenzen. Positive Sterne werden verstärkt.

Natürlich baut diese Vorgehensweise auf dem Klassischen Feng-Shui auf.  Die Methode der fliegenden Sterne kann man nicht davon getrennt einsetzen. Aber alles hier zu erklären würde zu weit führen.


 

Die Kua Zahl

 

Auch persönliche positive und negative Sitz- und Schlafrichtungen werden besprochen. Ebenso ist die Zuordnung der Bewohner zur Ost oder West Gruppe wichtig, die sich aus der Kua Zahl ergibt.

 

Je nach Geburtsdatum wird jedem Menschen eine Kua Zahl zugeordnet, mit deren Hilfe dann die förderlichen und nicht förderlichen Blickrichtungen erörtert werden. Die Zahlen werden Männern und Frauen nach einer unterschiedlichen Berechnung getrennt vergeben. Die Zahl 5 wird nicht vergeben, da sie in der Mitte keiner Himmelsrichtung zugeordnet werden kann.

 

Um die Kua Zahl zu bestimmen, kann man eine mathematische Berechnung anstellen, oder in einer Tabelle nachsehen, die in vielen Feng-Shui Büchern abgedruckt ist. Wenn Sie Ihre Kua Zahl erfahren möchten,senden Sie mir bitte eine E-Mail.

Die Kua Zahlen sind in Ost- und West-Gruppen eingeteilt. Menschen mit der Kua Zahl 1, 3, 4 und 9 gehören zur Ost-Gruppe, Menschen mit der Kua Zahl 2, 6, 7 und 8 gehören der West-Gruppe an.

Für Jede Kua Zahl sind verschiedene Blickrichtungen förderlich, bzw. schädlich. 

Beispiel: Für einen Menschen mit der Kua Zahl 1 sind die Blickrichtungen nach Südosten, Osten, Süden und Norden förderlich, die Blickrichtungen nach Westen, Nordwesten, Nordosten und Südwesten nicht günstig. 

 

Die 4 günstigen und ungünstigen Richtungen sind unterschieden, nach spezifischen Eigenschaften.

Beispiel: Bei der Kua Zahl 1 ist die Blickrichtung nach Südosten "Sheng Chi", "erzeugender Atem", eine universelle Glücks Richtung. Die Blickrichtung nach Osten gilt für diese Kua Zahl als gesundheitsfördernd und heilend. Sie heißt "Tien Yi", der "himmlische Arzt". Die Blickrichtung nach Süden bedeutet für die Kua Zahl 1 Harmonie. Sie heißt "Nien Yen" und bringt Harmonie in zwischenmenschliche Beziehungen. Die vierte Blickrichtung für die Kua Zahl 1 blickt nach Norden und heißt "Fu Wei", "die Klarheit". Sie wird angewandt, wenn klares Denken gefordert wird und wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen. 

Die 4 Unglücksrichtungen möchte ich hier nicht weiter aufzählen, es sei nur gesagt, dass sie von wenig bis zum großen Unglück gestaffelt sind. 

 


 

Symbole und Hilfsmittel 

Nicht jedem gefallen die typischen chinesischen Symbole und Hilfsmittel des Feng-Shui.

Dreibeinige Frösche, Drachen, ein Budda, chinesische Münzen etc. sind nicht jedermanns Sache. Deshalb konzentriere ich mich in meinen Beratungen mehr auf die Empfehlung der Gegenstände, die den Hilfs- und Heilmitteln entsprechen und in Europa gebräuchlich sind. Das Hilfsmittel kann richtig wirken, wenn es das gewünschte Element in Form und Farbe, Konsistenz und Symbolik repräsentiert, es muss nicht aus China kommen.

 

In der Feng-Shui Beratung arbeite ich viel mit Licht und Farben, Pflanzen, Bildern, Spiegeln, Klängen (Klangspiele), Mobiles, Kristallen, Wasser und Symbolen.

Unter Symbolen verstehe ich z.B. ein Delfin-Paar, um die Zusammengehörigkeit eines Paares zu demonstrieren, oder auch ein Bild mit zwei Rosen darauf. Schwäne und Tauben sind auch ein beliebtes Symbol. Oder Engel. Dies sind nur Beispiele. Wichtig sind immer der Bewohner des Hauses oder der Wohnung / Büros und seine persönliche Einstellung. Wenn eine innere Gegenwehr gegen Feng-Shui Maßnahmen besteht, weil z.B. das Symbol mit den 2 Delfinen als kitschig empfunden wird, kann es nicht wirken. Es ist wichtig die Maßnahmen auf die Bewohner harmonisch abzustimmen. Sie wirken nur in einer Umgebung, in die sie gut integriert sind. Das Mitwirken des Bewohners hat hier hohe Priorität.

 

Übrigens hängt Feng-Shui nicht von den finanziellen Mitteln ab! Ein teurer Zimmer Brunnen wirkt in keiner Weise besser, als ein günstiger -  das sollte hier auch einmal gesagt werden.

 


/ Home / Übersicht / Feng-Shui Beratungen


powered by Beepworld