Wie ich zu Feng Shui gekommen bin:                                        Porträt

In meinem Leben habe ich verschiedene Länder bereist, von Dänemark bis zum Mittelmeer, von Frankreich bis zum ehemaligen Jugoslawien, Tunesien, den Iran, und in westlicher Richtung auch Kanada. Dadurch habe ich viele verschiedene Eindrücke in fremde Kulturen gewonnen. Es ist immer interessant, etwas Neues zu lernen; ich achte fremde Sitten und Gebräuche und versuche fremde Menschen besser zu verstehen.

Ich bin im Jahrgang 1959 geboren. Nach dem Gymnasium lernte ich zuerst den Beruf der Gärtnerin in einer Baumschule, da ich ein Herz für Pflanzen und Gärten habe, und schloß die Ausbildung als Baumschulgehilfin ab. Danach verbrachte ich 9 Jahre in Heidelberg am Neckar. Dort studierte ich aber keinen Gartenbau, sondern ließ ich mich zur Jugend- und Heimerzieherin ausbilden, bekam dafür meine Staatliche Anerkennung, und lebte danach etliche Jahre mit meiner Familie in Hannover, außerdem drei Jahre in Irvine, Schottland, bis es mich wieder an meinen Geburtsort Peine zurück zog.

Seit meiner Jugend habe ich mich mit Astrologie befasst. Ich fand allerdings die westliche Astrologie nicht zufriedenstellend und suchte weiter nach nachvollziehbaren Zusammenhängen zwischen dem Leben und dem Universum. Durch die Lektüre traditioneller Chinesischer Medizin, TCM, Yoga, Kinesiologie und Ayurveda bin ich letztendlich im Jahr 2000 auf Feng Shui aufmerksam geworden, und habe Feng Shui zu meinem Fachgebiet gemacht

Nachdem ich etliche Literatur über Feng Shui von Autoren wie Karola Berger, Günther Sator, Dieter Stahl, Georgia Schwarz, Eckardt Warnecke, Man-Ho Kwok und Lilian Too gelesen hatte, schloss ich 2003 meine Ausbildung im traditionellen Feng Shui in drei Stufen bis zur Oberstufe, dem "System der fliegenden Sterne" - Xuan Kong Feng Shui an; nach Master Joseph Yu (Feng Shui Research Center Toronto/Kanada ) und dem deutschen Betreuer Jürgen Schnitzler.

Weiterhin beschäftigte ich mich seit 2004 verstärkt mit der Feng Shui Astrologie nach dem Neun-Ki-System. Ein japanisches System, publiziert von z.B. Simon Brown (USA).

Ich bin Expertin für Lebensräume nach den Grundlagen des traditionellen Feng Shui, der Formenschule, dem traditionellen Bagua, dem Lo-Shu, (nicht dem drei Türen Bagua!) unter Berücksichtigung des Acht-Häuser-Systems, und dem Xuan Kong Feng Shui, dem System der "fliegenden Sterne". Dieses System ist am weitesten entwickelt. 

Ihre Beate Bergmann

 

 

 

 

 


/ Übersicht / Feng-Shui Beratungen / spezielle Feng-Shuiberatungen /


powered by Beepworld