Wer braucht Feng-Shui?
  

Jeder Mensch! Ob klein oder groß, dick oder  dünn, alt oder jung, arm oder reich.

 

Feng  Shui eignet sich für  alle Menschen!

Es spielt auch keine Rolle, ob man daran glaubt oder nicht.

Feng-Shui wirkt immer nach seinen eigenen Naturgesetzen!

 

Das glauben Sie nicht? Sie glauben nicht daran, dass Energieströme in unserem direkten Umfeld, die man nicht sehen kann, unser Leben sowohl positiv als auch negativ beeinflussen können? Dann machen Sie doch einmal

folgende Probe:

Suchen Sie sich einen beliebigen Menschen aus Ihrer näheren Umgebung aus und setzten Sie sich mit ihm an einen Tisch. Aber so, dass Sie sich genau gegenüber sitzen. Laden Sie ihn zum Kaffee ein und zu einem Gespräch. Stellen Sie Tassen und Teller, Gebäck oder was Sie wollen auf den Tisch, und wie zufällig legen Sie zwischen sich und den Gast eine Schere. Die Schere sollte etwas geöffnet sein und mit den Spitzen (bitte achten Sie darauf, dass die Schere wirklich spitze Spitzen hat! keine abgerundeten Spitzen, das ist sehr wichtig!) auf Ihren Gast zeigen. Achten Sie darauf, dass keine anderen Gegenstände zwischen der Schere und ihrem Gast liegen! Dann reden Sie über irgendein möglichst belangloses Thema, und achten Sie darauf, wie ihr Gast auf die Schere reagiert. Was glauben Sie, was passieren wird? - Nach einer Weile, die verschieden lange dauern kann, je nachdem , ob Ihr Gast ein eigenes hohes Energielevel hat oder nicht, wird er/sie die Spitzen der Schere zur Seite drehen. Schneller geht es, wenn Sie ihn zusätzlich ein wenig kritisieren. Es kann auch passieren, dass Ihr Gegenüber die Flucht ergreift und unter einem Vorwand den Tisch verlässt. 

Erklärung: Die Spitzen der Schere senden ungünstige Cha-Energien auf Ihr Gegenüber aus. Er/sie fühlt sich früher oder später unwohl und dreht entweder die Schere weg, oder verläßt die für ihn/sie unangenehme Situation. Wenn sich Ihr Gegenüber dieser Situation über längere Zeit aussetzen würde, würde es zu Befindlichkeits Störungen bis hin zu gesundheitlichen Störungen führen können. 

Der Feng-Shui Berater spricht dabei von Cha-Pfeilen. Wir erkennen oft nicht, wo wir diesen schlechten Energien ausgesetzt sind, der Feng-Shui Berater/in hilft dabei diese Mißstände in der Wohnung, am Arbeitsplatz oder wo auch immer zu erkennen und zu beseitigen, damit es nicht zu gesundheitlichen Störungen kommen kann!

Ein weiteres Beispiel: wenn Sie ständig mit dem Rücken zur Tür sitzen, werden Sie früher oder später, je nach Ihrer Konstitution, gesundheitlich dadurch angegriffen werden. Durch diese Tür im Rücken werden immer wieder, wenn sie aufgeht und Menschen dadurch den Raum hinter Ihrem Rücken betreten, Cha-Pfeile auf Ihren Rücken abgeschossen. Wenn Sie sich nicht dagegen schützen können, werden Sie gesundheitlich davon beeinträchtigt werden. Es wird sich ein Unwohlsein einstellen, Ihre Arbeitskraft läßt nach, vielleicht treten Rückenschmerzen, Nervosität, Gereiztheit auf. Vielleicht haben Sie auch öfter das Gefühl, dass andere Ihnen nicht gut gesonnen sind, werden mißtrauisch, oder einfach nur anfälliger für Krankheiten. Es gibt viele verschiedene Auswirkungen, da jeder Mensch eine andere Prägung und Konstitution hat, aber immer wird Ihr Energiesystem geschädigt, wenn Sie Ihre Sitzposition nicht ändern, oder durch andere Maßnahmen Abhilfe schaffen.

Sie sehen also, dass die Einrichtung unserer Wohnung unser Wohlbefinden stark beeinflussen kann. 

   

 

Wie einst schon Churchill sagte: 

"zuerst formt der Mensch sein Haus,

  dann formt das Haus den Menschen!"

 

Das heißt also, wir bauen ein Haus, richten es ein, und dann können die (schlechten) Energien, die wir unwissentlich riefen, uns beeinträchtigen. Lassen Sie es nicht erst so weit kommen, fragen Sie einen Feng-Shui Berater/in um Rat, bevor Sie Ihre Möbel umstellen, ein Zimmer anbauen, oder umziehen!

 

weiter zu: wo kann ich Feng Shui anwenden?


/ Übersicht / Feng-Shui Beratungen Feng-Shui Grundlagen /


powered by Beepworld